Wir-Orte für Heidelberg

Heidelberg ist die Stadt, in der wir leben und einen Großteil unserer Freizeit verbringen. Wenn wir unsere Wohnungen verlassen, laufen wir durch Straßen, Parks und über Plätze. Oft findet man hier nicht mehr als ein paar Bänke, Mülleimer oder ein kleines Blumenbeet. Und obwohl dieser Raum uns allen gehört, können wir nicht so einfach mitgestalten, wie er aussehen soll. Das möchten wir ändern und laden Euch zum Mitmachen ein!

Mit möglichst vielen, unterschiedlichen Menschen wollen wir herausfinden: Wie kann der öffentliche Raum zu einem Ort für mehr Miteinander werden? Was müssen Parks und Plätze bieten, damit hier viele schöne Dinge passieren, die zuhause nicht möglich sind?

Am Beispiel einer ungenutzten Fläche werden wir Vorschläge zur Nutzung, Gestaltung und Organisation von öffentlichen Räumen entwickeln. Zunächst nur auf Papier, aber wenn der Frühling kommt, hoffentlich auch vor Ort.

Bitte mitmachen!

Bei 1+1=3 können alle mitreden, denn wir alle nutzen den öffentlichen Raum und wissen, was uns fehlt.

Was bringt es Euch, dabei zu sein?
• die Stadt selbst weiterentwickeln
• eine freie Fläche von Anfang an mitgestalten
• interessante Einblicke von Stadtmacher:innen
• Austausch und neue Menschen kennenlernen

Für Getränke, Essen und Kinderbetreuung ist gesorgt.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Ansprechpartner
Jasper Schmidt
jasper(at)gegenmuedigkeit.org

Termine


Workshop 1
SO 20.11.22 / 14-18 Uhr
Zwinger, Theater

Workshop 2
SA 17.12.22 / 14-18 Uhr
Zwinger, Theater

Workshop 3
SA 18.02.23 / 14-18 Uhr
Bürgerzentrum Chapel


Veranstaltungsort

Workshop 1: Die Stadt und Wir

SO 20.11.22 / 14-18 Uhr
Zwinger, Theater

Wie nutzt ihr Parks und Plätze? Was bedeutet öffentlicher Raum für euch? Was ist eigentlich möglich in unserer Stadt? Was fehlt euch?

In diesem ersten Workshop haben gemeinsam über öffentlichen Raum nachgedacht – und darüber, welche Rolle die Stadtbewohner:innen eigentlich darin haben.

Maike Fraas ist Designerin und lehrt zurzeit an der HBKsaar in Saarbrücken. Ein Fokus ihrer Arbeit ist die Gestaltung von Orten in der Stadt – zusammen mit Bewohner:innen und Fachleuten aus Kunst, Design und Planung.

Wulf Kramer Architekt und Stadtplaner mit Yalla Yalla, hat u.a. das Projekt ALTER in Mannheim mitentwickelt. Er setzt sich für eine Gestaltung und Nutzung des öffentlichen Raums ein, bei der gesellschaftliche Bedürfnisse Vorfahrt haben.

Workshop 2: Gestaltung und Wir

Wie können wir selbst öffentliche Räume gestalten? Welche Ideen gibt es, um in Heidelberg aktiv zu werden?

Miodrag Kuč  Künstler, Stadtforscher und aktiv am Zentrum für Kunst und Urbanistik in Berlin

Workshop 3: Organisation und Wir

Wenn Stadtbewohner:innen Räume gemeinsam gestalten – wie funktioniert dann Organisation? Brauchen wir Regeln?
Welche Strukturen schaffen die Basis für gute Zusammenarbeit?

Christoph Schäfer & Margit Czenki Künstler:in und Mitbegründer:in von PLANBUDE & parcfiction Hamburg

Vielen Dank an unsere Kooperationspartner Theater Heidelberg und seine Reihe Zwinger X, unseren Hauptsponsor BASF mit dem Kulturförderprogramm Tor 4 und das Landecker Democracy Fellowship.

x